Archive for April, 2012

Stauden Pflanzen Liebe


Meine erste Staudenpflanze die ich mir kaufte war der Sonnenhut, das ist eine ab Mitte Sommer gelb, blühende Pflanze. Ich sah in erster Linie die tollen Blühten, wusste, dass es sich um eine dankbare Staude handelt- aber das sind Stauden meistens- und kaufte sie. Sie blühte in voller Pracht. Übrigens kaufte ich zur selben Zeit eine Funkie, die zwar schon bräunliche Blätter hatte, aber dafür war sie ja günstiger. Also musste ich diesem Angebot nachgeben. Ich setzte auch sie in meinen Garten. Und als echter Gartenfan übt man sich in Geduld. Der Sommer ging vorbei. Der Sonnenhut blühte bis in den Spätherbst. Ich hatte meine Freude und gut war.

Funkien Stauden sprießen

Funkien Liebe

Währenddessen die Funkie bald noch bräunere Blätter bekam und irgendwie abfaulte. Toll dachte ich, ob das noch was wird? Ja und bald darauf kam der Winter und Sonnenhut als auch Funkie verschwanden komplett von der Erdoberfläche. Frost und Kälte taten das Restliche, sodass bald an der Erdoberfläche kein Hinweis mehr auf eine Pflanze zu finden war. Der Frühling kam. Die Funkie hatte ich völlig vergessen. Aber im Frühjahr gibt es ja auch wieder eine Menge Aufräumarbeit. Steine, abgestorbene Pflanzenreste, Äste und Blätter vom Herbst entfernen. Ein Ritual, dass ich von den Gartenprofis schlechthin kannte: von meiner Uroma, meiner Oma und meiner Mama. Das tat ich und es wurde März. Die Sonne schien und das meiste begann zu sprießen, so wie es sein sollte. Beim Umkraut jäten, denn Umkraut ist das erste das im Frühling sprießt, entdeckte ich etwas an der Erdoberfläche, dachte anfangs nicht viel dabei, aber es ließ mich nicht los. Ich grübelte, doch irgendwie kam ich auf keine grünen Zweig. Ich entdeckte so etwas wie abgestorbene Blätter, grub sogar mit der Gartenschaufel ein wenig in die Erde. Wurzeln. Gut. Aber das war es?

Die Eingebung – Staude!

Nach einigen Tagen grübeln schoss es mir: Das war eine der Stauden, die ich im vergangen Jahr gesetzt hatte. Aber ich hatte sogar den Namen vergessen und musste in einem Buch nachschlagen. Ja, das war doch die Funkie! Mir ging ein Licht auf. Wie ein Blitz traf mich das schlechte Gewissen, hatte ich ja in der Erde herumgestochert. Die Funkie war sicher erfroren und durch das Herumgraben so oder so erledigt. Super. Da kauft man ein Stauden- Schnäppchen, doch da hatte ich wohl die Katze im Sack gekauft. Ich war verärgert. Es wurde April. Ja ich war mit dem Unkraut jäten wieder mal nicht fertig und entfernte das Unerwünschte von der Stelle an der einmal die Funkie stand. Und da entdeckte ich sie: Zart, spitz und kaum sichtbar. Ich musste mich nahe zum Boden bücken, um sie zu sehen. Die Funkie begann doch noch zu sprießen! Ich traute meinen Augen nicht und gleichzeitig war ich so was von Happy. Es war wie ein kleines Wunder. Ja das war es. Das war der Moment in dem ich mich unsterblich in Stauden und in Funkien verliebte. Und die Liebe hält an bis zum heutigen Tag.

Advertisements

April 30, 2012 at 8:04 pm 3 Kommentare

Gartenfans


Ich liebe meinen Garten. Ich liebe nicht nur meinen, sondern alle schönen Gärten, die mit viel Liebe und Kreativität gestaltet sind. Die kleinen und großen Oasen der Entspannung, Orte im Grünen, in Hinterhöfen, auf Dächern oder Balkonen, an denen die Zeit still steht, wo die Uhr ein paar Takte langsamer schlägt und jedes aufgewühlte Gemüt sich ein wenig zu beruhigen vermag. Grünzeug, alle möglichen Pflanzenarten, Büsche, Sträucher, Stauden, Sommerblüher, Kletterpflanzen, Rosen, Einjährige, Mehrjährige, Gehölze und Kräuter, sie alle lassen mein Herz höher schlagen und machen mich zum absoluten Gartenfan. Denn nichts bringt mich der Natur näher, als wenn ich mit Leidenschaft mit meinen Fingern in die Erde grabe, kleine Käferchen, Regenwürmer und Raupen- kurzum ein Getummel von kleinen Lebewesen in jeder handvoll Erde finde.  Um die Wurzeln eines junge Pflänzchens dann mit diesem lebendigen Erdreich zu umhüllen. Ja Gartenfan zu sein ist schön, so richtig schön!

 

April 22, 2012 at 1:52 pm 3 Kommentare


Gartenfans Flickr Photos