Rosen

Rosen sind seid jeher eine der beliebtesten Blumen und gehören vor allem in den romantischen Garten oder dem Bauerngarten dazu. Stechen, so wie die Liebe mit ihren Stacheln mitten ins Herz und lassen sich deshalb so gut mit der Liebe, der Schönheit, des Schmerzes und der Röte von Blut vergleichen. Rosen gehören als Pflanzengattung zu Familie der Rosengewächse oder „Rosaceae“ genannt. Zur Gattung der Rosen gehören ungefähr 250 Arten. Und gerade in den letzten Jahre haben Rosenzüchter viel Zeit und Mühe in die Züchtung von Rosen gesteckt. Denn die Rose wird zunehmends stabiler und resistenter gegen Schädlingen und Krankheiten und kann auch vom Rosenanfänger gut gepflegt werden. Dennoch sind der richtige Standort und die Bodebeschaffenheiten ein wichtiger Teil für die Gesundheit der edlen Pflanze.  Gärtner unterscheiden zwischen Kulturrosen und Wildrosen, die man auch am Waldrand finden kann und deren Blüte nicht gefüllt ist.

Video Rose beim Wachsen


Merkmale einer Rose

Typische Merkmale einer Rose sind die Stacheln. Auch das mit fünf bis neun Einzelblättern bestückte Rosenblatt ist typisch für Rosen. Die Knospen sind meist aufrecht und können leicht behaart sein. Diese verschiedenen Rosensorten sind für verschiedene Verwendungszwecke im Garten geeignet. Und sich für eine Rosensorte zu entscheiden ist gar nicht so einfach. Sie können freistehen, als Busch, Hochstämmchen oder als Kletterpflanze und Rankhilfe entlang einer Hausmauer wachsen. Dabei sind die Blüten besonders schön. Die Blüte der Rose teilt sich in viele Einzelblätter, die kreisförmig angeordnet und versetzt nach innen hin kleiner werden. Besonders ansprechend und besonders schön sehen Rosen aus, wenn sie kurz vor dem „richtig“ aufblühen sind, also im Übergang zwischen Knospe und voller Blüte stehen. Rosen wirken bei diesem Blütenstand besonders spannend, edel, harmonisch, aber dennoch geheimnisvoll. Was mag sich inmitten der Knospe befinden?

Die Vielfalt der Rosensorten

Es gibt verschiedene Rosenarten, bzw. Rosen werden in Klassen eingeteilt:

–       Edelrosen
–       Kleinstrauchrosen
–       Beetrosen
–       Kletterrosen
–       Zwergrosen
–       Wildrosen

Die Rose in der Geschichte

Adelig, königlich und elegant wirkt das Erscheinungsbild der Rose in der Geschichte. Die besondere Blume wir seid über 2000 Jahren gezüchtet und steht für den Adel der früheren Zeiten. Bereits in der antiken Zeit wurden Rosenblüten im Tempel von Knossos auf Kreta verewigt. Helden und mutige Kämpfer bekamen im antiken Griechenland einen Rosenkranz. Und die Rose ist das Symbol für Aphrodite, der Göttin der Liebe.

 

1 Kommentar Add your own

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


%d Bloggern gefällt das: